Allegorie "Sommer"

Objektbezeichnung: Putto

Objektbeschreibung:
Abweichend vom rauschenden Pathos der von Gianlorenzo Bernini geprägten italienischen Barockplastik entwickelte sich in den südlichen Niederlanden eine maßvollere Gestaltungsweise, die deutlicher den Idealen der klassischen Antike verpflichtet blieb. Hinzu trat eine spezifisch flämische Komponente, die ihren Ausgangspunkt im Werk des Peter Paus Rubens hatte, und die dem sinnlichen Oberflächenreiz des menschlichen Körpers große Bedeutung zumaß.
Die beiden Putten gehören in den Bereich der allegorischen Darstellungen, ohne die die Kunst des Barocks nicht zu denken ist. Zyklen mit Darstellungen der vier Jahreszeiten entstanden meist für Gartenanlagen. Die Terrakottafiguren des Museums könnten als Modelle für eine derartige in Stein gearbeitete Vierergruppe entstanden sein. Als eigenwertige Schöfungen wären sie in einem Treppenhaus im Gartensaal eines größeren Palais zu denken.
Helmut Ricke, aus: Führer durch die Sammlung 1, Kunstmuseum Düsseldorf, hrsg. v. Kunstmuseum Düsseldorf 1985, S.89, 90, Nr. 162
Abweichend vom rauschenden Pathos der von Gianlorenzo Bernini geprägten italienischen Barockplastik entwickelte sich in den südlichen Niederlanden eine maßvollere Gestaltungsweise, die deutlicher den Idealen der klassischen Antike verpflichtet blieb. …
Maße:
71 (H) x 29 (D) cm
Material/Technik:
Terrakotta

Datierung: Ende 17. Jh.

Entstehungsort:
  • Flandern

Institution: Museum Kunstpalast (MKP Skulptur/Angewandte Kunst)

Objektnummer: mkp.P 1936-156

Schlagwort: Irdenware

Permalink: http://www.duesseldorf.de/dkult/DE-MUS-038015/52515