Weitere Bilder:

Schauspielhaus Düsseldorf

Lebens-/Wirkungsdaten: gegründet 1904, eröffnet 1905; bestand bis 1932

Geschichte:
Louise Dumont und Gustav Lindemann gründeten am 16. Juni 1904 das Schauspielhaus Düsseldorf als Privattheater. Im zu dieser Zeit schnell wachsenden Düsseldorf konnte das geplante Theatergebäude zügig umgesetzt werden. So wurde der von Bernhard Sehring entworfene Theaterneubau bereits am 28. Oktober 1905 mit der Aufführung von Hebbels "Judith" eingeweiht. Das von beiden gemeinsam geleitete, avantgardistisch ausgerichtete Theater wurde als Reformbühne bekannt. Im Jahre 1924 gliederte Louise Dumont eine Theaterakademie, die "Hochschule für Bühnenkunst", an das Schauspielhaus an. Aus dieser Theaterakademie ging Gustaf Gründgens als bekanntester Schüler hervor.

Das Schauspiel wirkte über die Region hinaus und setzte Maßstäbe: Autoren wurden als Dramaturgen gewonnen, beginnend mit Paul Ernst, gefolgt von Wilhelm Schmidtbonn und Herbert Eulenberg, später Hans Franck, Herbert Kranz und Ludwig Strauss. Mit den "Masken" wurde eine zweimal im Monat erscheinende Theaterzeitschrift herausgegeben. An den Sonntagen wurden "Morgenfeiern" genannte Matineen veranstaltet.

Am Schauspielhaus arbeitete zeitweise der in Düsseldorf studierende August Macke. Er gestaltete Kostüme und Dekorationen. Leon Askin, Paul Henckels, Hermine Körner, Wolfgang Langhoff, Peter Paul, Friedrich Schütze und Adolf Ziegler waren im Schauspiel als Darsteller tätig.

1932 starb die Schauspielerin und Mitbegründerin des Schauspielhauses Louise Dumont. Es bestand danach in Verbindung mit dem Schauspiel Köln als "Deutsches Theater am Rhein" weiter bis 1933.

Nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten 1933 musste Lindemann die Leitung des Schauspiels abgeben. Die Städtischen Bühnen, unter der Leitung von Walter Bruno Iltz, übernahmen das Theatergebäude als zusätzliche Spielstätte. 1943 wurde das Schauspielhaus bei einem Luftangriff fast völlig zerstört und nach dem Kriege nicht wiederaufgebaut.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/D%C3%BCsseldorfer_Schauspielhaus [Stand: Juli 2017]

Das Archiv des Theaters, das Gustav Lindemann hauptsächlich nach der Schließung zusammengetragen hat, wurde 1947 der Stadt Düsseldorf in Form einer Schenkung übergeben und bildet den Kern der Sammlung des Theatermuseums Düsseldorf.
Louise Dumont und Gustav Lindemann gründeten am 16. Juni 1904 das Schauspielhaus Düsseldorf als Privattheater. Im zu dieser Zeit schnell wachsenden Düsseldorf konnte das geplante Theatergebäude zügig umgesetzt werden. So wurde der von Bernhard Sehrin …

GND-Nummer: 2009323-8

Andere Namen:
  • Namensvariante: Schauspielhaus Düsseldorf / Sekretariat
  • Späterer Name: Deutsches Theater am Rhein
  • Namensvariante: Schauspielhaus Düsseldorf / Direktion
  • Namensvariante: Schauspielhaus Düsseldorf / Direktionsverstretung
  • Namensvariante: Düsseldorfer Schauspielhaus Dumont-Lindemann
  • Namensvariante: Schauspielhaus Düsseldorf / Geschäftsführung
  • Ansetzungsform nach RAK-: Schauspielhaus <Düsseldorf>
  • Namensvariante: Schauspielhaus Düsseldorf Dumont-Lindemann