Liesegangstein

Objektbezeichnung: Säulenfragment

Objektbeschreibung:
Das Säulenfragment an der Liesegangstraße ist ein Überrest der Fassade des Wilhelminischen Rathauses von 1888 und wurde 1989 durch das Städtische Hochbauamt aufgestellt. Es dient der Erinnerung an den Landschaftsmaler, Film- und Fotopionier Prof. Helmuth Liesegang (1858-1945), Cornelius-Preisträger 1943. Als sich im ausgehenden 19. Jahrhundert das alte Renaissance-Rathaus als zu klein erweist, um eine Stadt von der Größe Düsseldorfs regieren zu können, wird 1884 Stadtbaumeister Eberhard Westhofen mit einem Erweiterungsbau an der Stelle des im Jahr 1875 abgerissenen Theaters beauftragt. Bis 1888 entsteht ein wuchtiger, der Neorenaissance verpflichteter Bau mit einem mächtigen Turm, der das alte Rathaus buchstäblich in den Schatten stellt und der später, etwa um die Jahrhundertwende, aufgrund statischer Probleme niedergelegt wird. Schließlich gestaltet man in den 1960er Jahren den Wilhelminischen Bau gänzlich um, wobei das ehemalige Wohnhaus Grupellos am Markt in den Baukomplex mit einbezogen wird. Am 1.2.1984 beschließt dann der Kulturausschuss, die auf dem städtischen Bauhof lagernden Fragmente des Wilhelminischen Rathauses wie die der alten Kunsthalle zukünftig für eine Aufstellung in der südlichen Altstadt vorzusehen.
Das Säulenfragment an der Liesegangstraße ist ein Überrest der Fassade des Wilhelminischen Rathauses von 1888 und wurde 1989 durch das Städtische Hochbauamt aufgestellt. Es dient der Erinnerung an den Landschaftsmaler, Film- und Fotopionier Prof. Hel …

Ausführung: Stadt Düsseldorf / Hochbauamt

Architekt: Eberhard Westhofen (Wilhelminisches Rathaus) (ca. 1876)

Gefeiert: Helmuth Liesegang (1858 - 1945)

Material/Technik:
Sandstein

Datierung: 1888 / 1989

Straßenverzeichnis Düsseldorf: Liesegangstraße < 40211 < Stadtmitte < Düsseldorf Straßenverzeichnis

Öffentlicher Standort: Düsseldorf < Düsseldorf < Nordrhein-Westfalen < Deutschland

Institution: Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf (KA Kunst im öffentlichen Raum)

Objektnummer: KA.SB68

Permalink: http://www.duesseldorf.de/dkult/DE-MUS-042524/138502