Das Gleichnis von den klugen und törichten Jungfrauen (unvollendet)

Objektbezeichnung: Gemälde

Objektbeschreibung:
Die fünf klugen Jungfrauen nehmen vorsorglich Öl zum Nachfüllen ihrer Lampen mit, damit sie den Weg zu Christus finden. Die Lampen als Sinnbild des Glaubens müssen mit dem 'Öl der guten Werke' gefüllt werden. Cornelius greift als erster der Nazarener dieses Gleichnis der Wohltätigkeit und christlicher Lebensführung auf. Christus tritt aus der von Petrus geöffneten Paradiestür und nimmt die vor ihm knienden klugen Jungfrauen in das himmlische Jerusalem auf, während die törichten noch beim Krämer um Öl anstehen. In Bezug zum Jüngsten Gericht mit dem Heilsversprechen, das Reich Gottes beginne mit Christi Erscheinen, reflektiert dieses religiöse Lehrstück auch die aktuelle Debatte um Glaubensfragen. 1813 in Orvieto entworfen, wurde es bis 1816 in Florenz ausgeführt, blieb aber unvollendet. 1819, vor seiner Abreise aus Rom, schenkte Cornelius das Bild J. A. Koch. Der Bildhauer Thorvaldsen nahm es nach Kopenhagen mit, als er den Segnenden Christus für die Kopenhagener Frauenkirche in Anlehnung an Cornelius' Christusfigur schuf. Erst 1848 erhielten es die Erben Kochs zurück.

Bettina Baumgärtel, aus: Die Sammlung Museum Kunstpalast, Düsseldorf, hrsg. von Stiftung Museum Kunstpalast, Düsseldorf 2011
Die fünf klugen Jungfrauen nehmen vorsorglich Öl zum Nachfüllen ihrer Lampen mit, damit sie den Weg zu Christus finden. Die Lampen als Sinnbild des Glaubens müssen mit dem 'Öl der guten Werke' gefüllt werden. Cornelius greift als erster der Nazarener …

Künstler: Peter von Cornelius (1783 - 1867)

Maße:
Maße ohne Rahmen: 114 x 155,2 cm
Material/Technik:
Öl über Bleistiftskizze, auf Leinwand

Datierung: 1813-1816

Entstehungsort:
  • Rom

Institution: Kunstpalast (MKP Gemäldegalerie)

Objektnummer: mkp.M 4011

Eigentümer/Danksagung: Kunstpalast, Düsseldorf

Provenienz:
Geschenk C. v. Cornelius an Maler Joseph Anton Koch; 1861 erworben auf der Allg. Dt. Historischen Kunstausstellung zu Köln vom Verein zur Errichtung einer Gemäldegalerie aus dem Nachlass v. J. A. Koch (AK Düsseldorf 2011, Bd. 2, S. 132)

Erworben 1861 auf der Allgemeinen Deutschen Historischen Kunstausstellung zu Köln vom Verein zur Errichtung einer Gemäldegalerie aus dem Nachlass von Joseph Anton Koch (BK Düsseldorf 2011, S. 133)
Geschenk C. v. Cornelius an Maler Joseph Anton Koch; 1861 erworben auf der Allg. Dt. Historischen Kunstausstellung zu Köln vom Verein zur Errichtung einer Gemäldegalerie aus dem Nachlass v. J. A. Koch (AK Düsseldorf 2011, Bd. 2, S. 132)

Erworben 1 …

Permalink: http://www.duesseldorf.de/dkult/DE-MUS-038015/142014