Hochwasserschlange

Objektbeschreibung:
Nach der wirtschaftlichen und sozialpolitischen Konsolidierung Mitte der 1920er Jahre wurden in Düsseldorf wieder repräsentative städtebauliche Planungen in Angriff genommen.
Dazu gehört auch das Messe- und Ausstellungsprojekt der GeSoLei 1926. Auf dem Gelände der Rheinwiesen waren dafür temporäre Messebauten errichtet und die Rheinterrassen sowie der Ehrenhofkomplex entstanden als Dauerbauten. Im Kontext dieser städtebaulichen Großaufgaben wurde 1928 die Schutzmauer gegen das Rheinhochwasser errichtet.
Als Symbol der immer gegenwärtigen, aber technisch beherrschbaren Gefahr verstand Richard Langer seine gut fünfundzwanzig Meter lange Skulptur "Hochwasserschlange" aus gebogenen Mannesmannrohren, die 1929 auf der Rampenmauer platziert wurde.
Richard Langer (1879-1950) war Schüler von Louis Tuaillon an der Berliner Akademie und konnte 1912 mit einem staatlichen Stipendium nach Rom aufbrechen. Er war lange in Ancona und Berlin tätig bevor er 1919 als Professor für Bau- und dekorative Bildhauerei an die Akademie in Düsseldorf berufen wurde.
Von Langer stammt auch das Ulanendenkmal, das ebenfalls trutzig-wehrhaft verstanden wurde und am Rheinufer zwischen heutigem Museum Kunstpalast und NRW-Forum steht.

Johannes auf der Lake
Nach der wirtschaftlichen und sozialpolitischen Konsolidierung Mitte der 1920er Jahre wurden in Düsseldorf wieder repräsentative städtebauliche Planungen in Angriff genommen.
Dazu gehört auch das Messe- und Ausstellungsprojekt der GeSoLei 1926. Auf …

Bildhauer: Richard Langer (Modell) (1879 - 1950)

Ausführung: Gebrüder Bach

Ausführung: Stadt Düsseldorf / Hochbauamt

Patenschaft: VICTORIA Versicherung AG

Maße:
Gesamtlänge: 25 m, Länge des Kopfes: 2 m, Durchmesser eines Rohres: 0,12 m
Material/Technik:
Stahlrohr

Datierung: 1929

Koordinaten:
  • 51,23787811, 6,76993683

Straßenverzeichnis Düsseldorf: Robert-Lehr-Ufer < 40474 < Pempelfort < Düsseldorf Straßenverzeichnis

Öffentlicher Standort: Düsseldorf < Düsseldorf < Nordrhein-Westfalen < Deutschland

Institution: Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf (KA Kunst im öffentlichen Raum)

Objektnummer: KA.SB125

Permalink: http://www.duesseldorf.de/dkult/DE-MUS-042524/138895