Soll ich jetzt vielleicht weinen?

Untertitel: eine theatralische Recherche mit Düsseldorfer BürgerInnen zum Thema ArbeitUntertitel: Texte vom Ensemble und Szenen aus "Kasimir und Karoline" von Ödön von Horváth

Objektbeschreibung:
Inhalt:
Ausgehend von Ödön von Horváths Stück "Kasimir und Karoline" begaben sich neun Menschen aus Düsseldorf, Laien auf der Bühne, jedoch Experten im Leben, während 5 Monaten auf eine theatralische Recherche zum Thema Arbeit. Ausgehend von diesen beiden Titelfiguren ist ein Stück entstanden, in dem sie uns teilhaben lassen an ihren ganz eigenen Erfahrungen mit dem Thema Arbeitslosigkeit, dem Umgang mit dem Scheitern und der Angst, der Suche nach Erfüllung und dem Zweifel an der Arbeit als sinnstiftende Identität.

Quelle: http://www.duesseldorfer-schauspielhaus.de/ [Stand: Juli 20111]
Inhalt:
Ausgehend von Ödön von Horváths Stück "Kasimir und Karoline" begaben sich neun Menschen aus Düsseldorf, Laien auf der Bühne, jedoch Experten im Leben, während 5 Monaten auf eine theatralische Recherche zum Thema Arbeit. Ausgehend von diesen …

Vorlage von: Ödön von Horvath (Texte) (1901 - 1938)

Theater: Düsseldorfer Schauspielhaus (gegründet 1951)

Regie: Julie Bräuning (geboren 1977)

Regie: Urs Peter Halter (geboren 1974)

Bühnenbild: Axel Schaaf (Einrichtung)

Datierung: 27.05.2011 (2010/2011)

Spielstätte: Kleines Haus < Düsseldorfer Schauspielhaus < Spielstätten

Institution: Theatermuseum der Landeshauptstadt Düsseldorf (TM Inszenierung)

Objektnummer: TMIN_2010-2011 Düsseldorf50

Klassifizierung: Sprechtheater

Klassifizierung: Neuinszenierung

Permalink: http://www.duesseldorf.de/dkult/DE-MUS-037616/424137