Weitere Bilder:

Arita-Sake-Tasse (Imari-Nishikide-Stil - Brokatware)

Objektbezeichnung: Saketasse

Objektbeschreibung:
Diese Arita-Saketasse (Reisschnapstasse) ist benannt nach jenem Ort im Süden Japans, wo das berühmte Imari-Porzellan im 18. Jh. entwickelt wurde und das auch von vielen europäischen wie selbst von chinesischen Manufakturen kopiert wurde.

Sie ist allein außen im sogenannten Nishikide-, dem Brokat-Stil bemalt, weil ihre Gestaltung an Brokatstoffwebmuster - auch durch eine Golddurchwirkung im Farbauftrag - erinnert. Ihre komplizierte und detailreiche Bemalung zitiert vor allem stilisierte, miteinander verwobene Päonienblüten- und -blätter.

Porzellane des Nishikide-Stils waren wegen ihrer brokat-ähnlichen Farbfassung in Rot, Blau und Gold an europäischen Adelshöfen besonders beliebt. Deshalb wurden viele dieser Porzellane vor allem für den europäischen Markt hergestellt.

Diese Arita-Saketasse gehört zur frühen Imari-Porzellankunst. Sie wird als solche bezeichnet, weil der Verladehafen für die in alle Welt importierten Arita-Porzellane Imari hieß. Heute ist Imari eine Stadt in der Präfektur Saga auf der japanischen Insel Kyushu.

W. Alberg
Diese Arita-Saketasse (Reisschnapstasse) ist benannt nach jenem Ort im Süden Japans, wo das berühmte Imari-Porzellan im 18. Jh. entwickelt wurde und das auch von vielen europäischen wie selbst von chinesischen Manufakturen kopiert wurde.

Sie ist a …

Künstler: Unbekannt

Maße:
H 3,5, D 6,5 cm
Material/Technik:
Porzellan mit polychromem Dekor, Untergrund in dunkelgrüner Farbe mit rot-blau-goldener Malerei

Datierung: wohl Ende 18. Jh.

Entstehungsort: Japan

Institution: Kunstpalast (MKP Skulptur/Angewandte Kunst)

Objektnummer: mkp.P 2005-1086

Provenienz:
Schenkung von Prof. Dr. Dr. h. c. Bruno Werdelmann, Ratingen, 25.10.2004

Schlagwort: Gold

Schlagwort: Porzellan

Schlagwort: Trinkgefäß

Permalink: http://www.duesseldorf.de/dkult/DE-MUS-038015/428771