Chôryô und Kôsekikô

Objektbezeichnung: Netsuke

Objektbeschreibung:
Chôryô und Kôsekikô wurden sowohl zusammen als auch einzeln dargestellt. Als Kôsekikô (chin. Huangshigong), der mythische "Herr vom Gelben Stein", eines Tages über eine Brücke ritt, ließ er seinen Schuh fallen. Chôryô (chin. Zhang Liang), einer der drei berühmten Generäle der Han-Dynastie (Kan no sanketsu), fischte ihn aus den Fluten, in denen ein Drache sein Unwesen trieb. Diese Geschichte, Thema des nô-Stücks Chôryô, ist eine Parabel für verschiedene konfuzianische Tugenden: Respekt gegenüber den Älteren, Demut und Mut.
Kôsekikô reitet über eine Brücke. Chôryô steht auf dem Drachen und reicht den Schuh nach oben.
Frühe Darstellungen dieses Motivs, hier erkennbar an der großen, dreieckigen Form des sparsam beschnitzten Materials, sind selten.
Patrizia Jirka-Schmitz, aus: The World of Netsuke. The Werdelmann Collection at the museum kunst palast Düsseldorf, hrsg. v. Barbara Til, museum kunst palast Düsseldorf, Stuttgart 2005, S. 41, Kat. 82
Chôryô und Kôsekikô wurden sowohl zusammen als auch einzeln dargestellt. Als Kôsekikô (chin. Huangshigong), der mythische "Herr vom Gelben Stein", eines Tages über eine Brücke ritt, ließ er seinen Schuh fallen. Chôryô (chin. Zhang Liang), einer der d …
Maße:
Höhe: 7,8 cm
Material/Technik:
Elfenbein

Datierung: 2. Hälfte 18. Jahrhundert, später überarbeitet

Entstehungsort:
  • Asien

Institution: Museum Kunstpalast (MKP Skulptur/Angewandte Kunst)

Objektnummer: mkp.P 2005-82

Provenienz:
Schenkung Prof. Dr. Bruno Werdelmann

Schlagwort: Chinesische Figuren aus Geschichte, Literatur und Alltag

Schlagwort: Elfenbein

Klassifizierung: Netsuke

Permalink: http://www.duesseldorf.de/dkult/DE-MUS-038015/52414